Krypta der Verdienten

ul. Skałeczna 15

Heute:

9:00-17:00
geschlossen

Die Krypta der Kirche „Auf dem Felsen“ ist eine Nekropole bedeutender Persönlichkeiten, die sich um die polnische Kultur, Wissenschaft und Kunst verdient gemacht haben.

Die teilweise in den felsigen Untergrund unter der Kirche „Auf dem Felsen“ geschlagene einschiffige Krypta wurde Ende des 18. Jahrhunderts vollendet, aber erst anlässlich des 400. Todestag des Geschichtsschreibers Jan Długosz wurde sie zu einer Grablege für große Polen, die sich um Kultur, Wissenschaft und Kunst verdient gemacht haben, umgewandelt.

Außer den sterblichen Überresten des hervorragenden Chronisten der polnischen Geschichte, Krakauer Chorherren und Erziehers der Königssöhne Jan Długosz ruhen in der Nekropole auf dem „Felsen“ unter anderem der Literat und Übersetzer Lucjan Siemieński (gest. 1877), der Dichter Adam Asnyk (1897), der Maler Henryk Siemiradzki (1902), der Dramaturg und Maler Stanisław Wyspiański (1907), der Maler Jacek Malczewski (1929), der Komponist Karol Szymanowski (1937) und, als einziger Nobelpreisträger in diesem Kreis, der Dichter Czesław Miłosz (2004).

Die Krypta ist von April bis Oktober täglich von 9.00-17.00 Uhr geöffnet und von November bis März nach Anmeldung an der Klosterpforte.

Eintrittskarten: regulär PLN 2,50, ermäßigt PLN 2

Öffnungszeiten:
01 April - 31 Oktober
Mo.-So. 9:00-17:00
ul. Skałeczna 15
OK We use cookies to facilitate the use of our services. If you do not want cookies to be saved on your hard drive, change the settings of your browser.