Königliche Privatgemächer

Wawel 5

Heute:

geschlossen

In den Zeiten, in denen der Wawel als königliche Residenz diente, wurden die Säle im 1. Stock vom König, seiner nächsten Bevölkerung und vom Hofstaat bewohnt.

Der Wawel erlebte seine Blütezeit im 16. Jahrhundert, dem „Goldenen Zeitalter“ der polnischen Kultur, als die Burg in eine großartige Renaissanceresidenz verwandelt wurde.  Die Räume im 1. Stock wurden damals zu Privatwohnungen der Herrscher umgestaltet. Außerdem gab es hier Zimmer für hohe Gäste. In diesem Teil des Palasts sind Renaissancedecken erhalten geblieben und in zwei Sälen auch bunte Freskenfriese. Original sind auch die Portale im gotischen und im Renaissancestil. Bemerkenswert sind die Arras-Bildteppiche aus der Sammlung von König Sigismund August mit ihren Landschafts-, Tier und Groteskenmotiven. Das Gesamtensemble dieser auf Bestellung von König Sigismund  August entstanden Prunkgewirke, sind der wertvollste Teil der Wawel-Sammlungen (und als einziger komplett im Originalzustand erhalten). In zwei Räumen sind zahlreiche Gemälde italienischer Künstler aus der Zeit vom 14. bis zum 16. Jahrhundert erhalten. An der Nordostecke der Burg befindet sich ein eigentümlicher, noch aus dem Mittelalter stammender Turm, genannt Hühnerkralle. In der Zwichenkriegszeit des 20. Jahrhunderts befanden sich in diesem Teil des Palasts die Privatgemächer des Präsidenten der Republik, woran das rekonstruierte Schlafzimmer erinnert.

Eintrittskarten: regulär PLN 21-25, ermäßigt PLN 16-19

geschlossen: 1 Januar, Ostern (Samstag, Sonntag, Montag), 1-30 November, 24, 25 Dezember

Öffnungszeiten:
02 Januar - 31 März
Mo. closed, Di.-Fr. 9:30-17:00, Sa.-So. 10:00-17:00
01 April - 31 Oktober
Mo. closed, Di.-Fr. 9:30-17:00, Sa.-So. 10:00-17:00
02 November - 31 Dezember
Mo. closed, Di.-Fr. 9:30-17:00, Sa.-So. 10:00-17:00
Wawel 5
12 422 51 55
OK We use cookies to facilitate the use of our services. If you do not want cookies to be saved on your hard drive, change the settings of your browser.