Lasoty-Platz

plac Lasoty, Kraków

Heute:

keine Informationen

Der Lasoty-Platz ist einer der malerischsten Winkel in Krakau. Er liegt auf der Lasota-Anhöhe unweit des Marktplatzes von Podgórze, des Bednarski-Parks und des Krak-Hügels, zugleich aber versteckt hinter der Josefkirche abseits der üblichen Touristenwege. Um den Platz herum stehen modernistische und Jugendstilvillen aus der Zeit des Fin de siècle. In einer von ihnen, Hausnummer 3, wohnte bei der Familie Wisłocki Oberleutnant Antoni Stawarz, einer der Initiatoren der Befreiung Krakaus aus der Hand der Österreicher im Jahr 1918. Als Aktivist der Untergrundbewegung sammelte er eine Handvoll polnischer Soldaten um sich, die die Entwaffnung der österreichischen Truppen in Krakau planten. Am 31. Oktober 1918 ging der junge Oberleutnant von seiner Wohnung zur Kaserne in der Kalwaryjska-Straße (an der Stelle, an der sich heute der Niepodległości-Platz befindet), um sie zusammen mit einer kleinen Gruppe von Konspirateuren in seine Gewalt zu bekommen. Vorher übergab er jedoch seiner Wirtin Maria Wisłocka einen Geldbetrag für den Kauf weißer und roter Stoffbänder. Eine Gruppe von Frauen arbeitete die ganze Nacht lang, um eine möglich große Anzahl von Schleifen in den Nationalfarben für alle, die sich der Befreiung der Stadt anschließen, anzufertigen. An die Anwesenheit von Antoni Stawarz in der Villa der Wisłockis erinnert eine Gedenktafel neben der Eingangstür. Das Gebäude befindet sich heute in privaten Händen, sodass sie nur von außen zu sehen ist.

Oberhalb der Wisłocki-Villa steht am Lasoty-Platz eine Büste von Edward Dembowski – einem der Anführer des gescheiterten Krakauer Aufstands von 1846. Diese patriotische Erhebung, zu der es in der Atmosphäre der sich in ganz Mitteleuropa ausbreitenden Freiheitsbestrebungen kam, vereinigte die Frage der polnischen Unabhängigkeit mit der Frage der Bauernbefreiung, um die Landbevölkerung für den Aufstand zu gewinnen. Die Bauern stellten sich jedoch nicht zum Kampf und Edward Dembowski wurde in Podgórze von einer österreichischen Kugel getötet, als er an der Spitze einer religiös-patriotischen Prozession ging. Er liegt auf dem Alten Friedhof von Podgórze an der Powstańców-Śląskich-Allee 1 begraben.

Vom Lasoty-Platz zweigen zwei reizvolle Sträßchen ab, deren Namen – Stawarza- und Dembowskiego-Straße – an die beiden Krakauer Helden des Unabhängigkeitskampfes erinnern.

plac Lasoty, Kraków
OK We use cookies to facilitate the use of our services. If you do not want cookies to be saved on your hard drive, change the settings of your browser.